Virtual Spaces

Realisierung personalisierter digitaler Erlebnisse.

Was wir tun


Die nächste Grenze für den Einzelhandel ist das schwer fassbare und unvergessliche Online-Einzelhandelserlebnis.

Mit der Weiterentwicklung der Technologie steigen auch die Möglichkeiten, das digitale Markenerlebnis, das wir unseren Kunden bieten, zu personalisieren. "The new normal" wird ständig neu definiert und wirkt sich auf das Verhalten der Online-Nutzer aus.

VR/XR ist Mixed Reality mit echter Interaktion und echten Emotionen. Sie ermöglicht es uns, eine digitale Markenkampagne mit einem Einzelhandelserlebnis zu verbinden.

Von der HomePage zur HomeWorld - ein Ort, um in neuen Kanälen zu verschmelzen, die Marke und Produkte zu erkunden, zu kaufen und Teil der Markengemeinschaft zu sein.

Herausforderungen


  • Hohe Serviceerwartungen  |  Verbraucher sind an einen hohen Servicestandard in Geschäften gewöhnt. Der Schwerpunkt sollte daher darauf liegen, ein personalisiertes digitales Erlebnis von gleicher Qualität zu schaffen.
  • Geändertes Nutzerverhalten  |  Das Nutzerverhalten ändert sich, sowohl online als auch offline. Es stellt sich die Frage, warum und wie Technologie eine so große Rolle im Leben der Menschen spielt.
  • Zunehmende digitale Entwicklung  |  Als Marke ist es wichtig, kuratierte Produktpräsentationen und geführte Consumer Journeys anzubieten, um ein unvergessliches Einkaufserlebnis und eine starke Beziehung zur Marke zu schaffen.

Was wir liefern

  • Erzielen Sie eine tiefere Bindung zwischen Verbraucher und Marke als Haupttreiber der Einzelhandelsleistung.
  • Eine Brücke zwischen Social-Media und digitalem Handel auf einer markeneigenen Plattform.
  • Zugriff von jedem digitalen Gerät, überall auf der Welt, ohne dass ein Head-Set benötigt wird.  In Verbindung mit einem Head-Set wird ein noch besseres "fully-immersive" VR-Erlebnis geboten.
  • Die virtuellen Tools können direkt oder von der Website oder Social-Media-Posts aus aufgerufen werden.
  • Geführte Store-/Showroom-Präsentationen sowie die Möglichkeit für Konsumenten, Kollektionen selbst zu begutachten.
  • Nutzung vorhandener digitaler Produktprototypen und Produktfotografie.
  • Zusätzliche Live-Streaming-Tools ermöglichen den Vertriebsteams eine professionelle Kommunikation mit den Kunden direkt aus ihren Ausstellungsräumen oder Verkaufsläden.
  • Design und technische Lösungen werden auf die bestehende Bestellsoftware oder den E-Com-Store des Kunden aufgesetzt.
  • Geringere Abhängigkeit von physischen Showroom-Besuchen und geringerer Bedarf an physischen Produktmustern.  
  • Kostenskalierbarkeit aufgrund der globalen Reichweite der Tools.

Unsere Publikationen

Wenn Sie mehr über unsere Virtual Spaces Fallstudien & Dienstleistungen erfahren möchten, kontaktieren Sie bitte:

Hermine Matzer van Bloois

Vorstandsmitglied / CCO
Chief Commercial Officer