AirPlus

Design und Implementierung einer digitalen Kartenanforderungs-Applikation als Self-Service-Tool.

Für den Anbieter von Zahlungslösungen für Geschäftsreisen konzipierten und implementierten wir eine digitale Kartenanforderungsanwendung, um die Autorisierung, Erfassung und Validierung von Kartenanträgen zu rationalisieren und ihren Firmenkunden ein neues Maß an Selbstbedienung zu bieten.

​Herausforderungen

Im Rahmen der Interaktion mit Kundenvertretern und Kartenantragstellern entstand bislang ein hoher Verwaltungsaufwand für die Mitarbeiter von AirPlus. Formulare, E-Mails und Anhänge behinderten das Team bei seinen Kernaufgaben, der Due Diligence und der erfolgreichen Bereitstellung von Kreditkarten.

Eine moderne Schnittstelle und eine Reduzierung der Gesamtdurchlaufzeit für Kartenanträge würde nicht nur AirPlus, sondern auch den Firmenkunden zugutekommen. Außerdem würde sie den Antragsprozess mit anderen, bereits eingeführten Selbstbedienungsfunktionen in Einklang bringen.

Die Lösung

Es wurde deutlich, dass die weitere Einbindung von Kundenvertretern, Antragstellern und staatlichen Identitätsanbietern sowie eine umfangreiche Prozessautomatisierung den größten Teil der manuellen Dateneingabe und -validierung abnehmen könnten.

Dies würde dem Team Kartenanträge liefern, die autorisiert, vollständig, konform und bereit zur Verarbeitung wären - einschließlich aller Anhänge, die noch manuell überprüft werden müssen.

Eine Prozess-Engine und eine Geschäftsregel-Logik stellen die weiteren Schritte des Due-Diligence- und Scoring-Prozesses mit allen erforderlichen Eskalationspfaden sicher. Das Screening wird on-the-fly in Zusammenarbeit mit den globalen Informationsanbietern von AirPlus durchgeführt, sodass die Kartenerstellung sofort erfolgen kann.

Jede Abweichung von den Compliance-, Scoring- oder Screening-Regeln wird so früh wie möglich erkannt. Dadurch können die Fälle zeitnah entsprechend der Unternehmensrichtlinien, die vom System durchgesetzt werden, behandelt werden.

Unser Analystenteam beobachtete den Prozess von Anfang bis Ende. Berücksichtigt wurde dabei die Notwendigkeit, Kundenstammdaten wie Verträge und Kontakte zu pflegen, als Grundlage für das Design des Kartenanforderungssystems zu nutzen und alle erforderlichen KYC-Aktivitäten zu ermöglichen.

In unserem Bestreben, die erforderlichen Schritte für den Antragsteller zu minimieren, wurden von uns zwei nationale Identitätsanbieter eingebunden, um Identitätsansprüche möglichst früh im Prozess zu validieren. Formularfelder und Anhänge werden nun dynamisch an das gewünschte Produkt und die Angaben des Antragstellers angepasst. Nach dem Absenden des Antrags wird der Antragsteller über alle Prozessaktualisierungen auf dem Laufenden gehalten.

Das Back-Office erhält nun nur noch die Anträge, die zur Bearbeitung bereit sind, und kann diese sofort bearbeiten, was zu einer geringeren Belastung des Teams und einem Zeitsprung im Durchsatz führt.

Durch die Kombination von Microsoft.NET und Angular konnten wir einen hochdynamischen und sicheren Antragsprozess realisieren, der zukunftssicher ist.

Die Ergebnisse
  • Das Kunden Self-Service-Portfolio von AirPlus International wurde um eine neue und wichtige Funktion ergänzt, die sich auch deutlich auf die interne Mitarbeiterzufriedenheit und die Durchlaufzeiten auswirkt.
  • Due-Diligence-Aktivitäten können jetzt schneller durchgeführt werden. Die Informationen werden soweit möglich automatisch von autorisierten Quellen validiert.

Salvi Jansen